Das Charisma im Wirtschaften leben - Transparenz, Kompetenz und Kontrollmechanismen

Im Rahmen der Veranstaltung „Das Charisma im Wirtschaften leben – Überlegungen zur Veranlagung von Kirchen- und Ordensvermögen“ in der Erzabtei Sankt Peter am 14. November 2017 durfte die KU auf Einladung durch die Bank Gutmann anschließend an den Vortrag seiner Exzellenz, Bischof DDr. Klaus Küng, zur unmittelbaren Umsetzung einer charismengerechten Vermögensverwaltung sprechen und am angeregten Gedankenaustausch zum Thema Vermögensverwaltung mit interessierten Ordensangehörigen sowie VerwalterInnen kirchlicher und kirchennaher Organisationen teilnehmen.

Nach Vorträgen von Bischof Küng und Dr. Kirchmair zeigte sich, dass eine charismengerechte Vermögensveranlagung wichtig ist, um den Gründungsideen der eigenen kirchlichen oder kirchennahen Organisation bestmöglich entsprechen zu können. Die klare Vorgabe einer „armen Kirche für die Armen“ von Papst Franziskus sei den Vortragenden zufolge am ehesten durch die Zuhilfenahme von Fachleuten mit Verständnis für die kirchliche Mentalität und mit Sachkenntnis zu erreichen. Trotz einer bisher stabilen finanziellen und wirtschaftlichen Grundlage der Kirche in Österreich sei das Gebot der Stunde – insbesondere in Anbetracht demographischer Entwicklungen – Anleihe zu nehmen an betriebswirtschaftlich erprobten Werkzeugen, um etwa nicht gerechtfertigte Ausgaben zu vermeiden und auf diese Weise unter anderem die Altersvorsorge für Angehörige von Klöstern zu sichern. Im Zuge von Veranlagungen sei es wichtig, einerseits ethische Verantwortung und Sicherheit wahrzunehmen, andererseits Spielraum für individuelle, charismengerechte Lösungen zu schaffen.

rkuKüng.jpg

Charismenengerechte Veranlagung und deren Umsetzung lassen sich, den Ausführungen von Dr. Kirchmair folgend, effektiv anhand von Corporate Social Responsibility (CSR) Instrumenten der Profit Wirtschaft nachvollziehen, planen und umsetzen. Die Verbindung der charismatisch-geistlichen Dimension mit der wirtschaftlichen Dimension, soll zu einer planvolle Befriedigung der Bedürfnisse der jeweiligen Gemeinschaft, die sich aus den kirchlichen Zwecken entsprechend der Idee des Gründers in der Gegenwart ergeben, führen. Nur damit kann den Vorgaben des Heiligen Vaters allumfassend entsprochen werden.

Gerne kommen wir auch mit Ihnen zur dieser Thematik näher ins Gespräch. Kontaktieren Sie uns direkt unter r.kirchmair@ku.co.at.

kirchturm1.jpg